Khaled

Liberté, Égalité, Khaledité

Für den algerischen Sänger Khaled, der seit über drei Jahrzehnten zu einer festen internationalen Größe in der Musikszene zählt, ist Freiheit ein wichtiges Lebensthema. Nicht umsonst heißt das letzte Studioalbum von Khaled “Liberté”. Der heute 52 jährige Weltmusiker Khaled ist musikalisch wieder dort angekommen, wo er einst aufbrach um als “König des Rai” die Welt zu erobern.

Das heißt zurück zu den Wurzeln, zurück zu den erdigen, nordafrikanischen Grooves, den orientalischen Rhythmen und Improvisationen. Seine Musik klingt heute so, wie einst in den wilden Entstehungsjahren des Rai, der traditionelle nordafrikanische Klänge mit westlicher Pop- und Clubmusik verbindet. Nach wie vor gilt Khaled, als einer der bekanntesten Vertreter dieser Musikrichtung.

Denn schon mit 14 Jahren avancierte er in seiner Heimat schnell zum Kinderstar und bekam den Beinamen Cheb (kleiner Mann), den er später ablegte. Als “König des Rai” ging er Mitte der 80er nach Frankreich und veröffentlichte sein erstes nach westlichen Standards produziertes Album.

Seine Welthits “Didi” und “Aicha”, mit denen er in den 90ern die Charts und Tanzflächen stürmte, sind unvergessen. Obwohl er die Pop-Routine ein wenig aus seinem Programm verbannt hat, singen seine Fans den Welthit “Aicha” auf allen seinen Konzerten.

Egal in welchem Kontinent er gerade auf der Bühne steht, Khaleds Musik ist reifer, geschlossener, ehrlicher als je zuvor. Der Sound und vor allem seine Stimme ist es, die dem Rai seinen unvergesslichen emotionalen und zugleich zeitlosen Charakter verleiht.

Sonntag 27.05.2012 Bühne 2 Indoor 21:00 – 22:30 | Einlass 20:00

Dieses Festival-Abschluss-Konzert kostet (als einziges) Eintritt:
VVK: 28€ (zzgl. Gebühren) / AK: 35€

VVK über Bahnhof Langendreer, Eventim & ADticket