Yemen Blues

“Es spielt keine Rolle woher Du kommst – deine Sprache ist auch meine!”

Yemen Blues geht auf die Idee von Ravid Kahalani, dem Sänger der Band zurück. Er stammt aus einer jemenitisch-jüdischen Familie und lernte so die Sprache und die traditionellen Gesänge seiner Kultur kennen. Beeindruckt von dieser Musik erweiterte er den Style, um Jazz und westafrikanischen Soul, sowie Sounds aus der Sahara, afroamerikanischen Blues und sogar Elementen der klassischen Oper.
Die weiteren, aus New York, Israel und Uruguay stammenden acht Musiker von Yemen Blues fanden sich 2009 zu dieser Band zusammen. Seit dem sind sie auf einer langen musikalischen Reise.

Yemen Blues klingt wie eine Oase mitten in der Wüste.
Die Musiker könnten unterschiedlicher in ihrer kulturellen Herkunft kaum sein und scheuen sich nicht, Bratsche und Cello, die Oud und Percussions aus dem Orient, Trompete und Posaune aus dem Jazz zu vereinen – um nur einige zu nennen.

Von dieser Band sind musikalische Überraschungen zu erwarten, die sich zwischen traditionellen jemenitischen Melodien, westafrikanischen Grooves, Blues, Jazz und Funk bewegen.

Besetzung:
Ravid Kahalani (vocals/gimbri), Omer Avital (oud/bass), Galia Hai (viola), Hilla Epstein (cello), Hadar Noiberg (flutes), Itamar Borochov (trumpet), Reut Regev (trombone), Rony Iwryn (Latin percussion) und Yohai Cohen (Middle Eastern percussion).

Samstag 26.05.2012 Bühne Indoor 21:30 – 23:00

Yemen Blues im Internet.

Eintritt frei